Archiv der Kategorie: Allgemein

Wilde Bühne

Auch dieses Jahr fand Ende November eine Theateraufführung der „Wilden Bühne“ im Rahmen unserer Präventionsveranstaltungen statt. Unterstützt von der Polizei ermöglichte das Theaterstück den 7. Klassen einen künstlerischen und spielerischen Austausch zum Thema Sucht mit Schauspielern, die von ihren persönlichen biografischen Erfahrungen berichteten, weil sie selbst süchtig waren. Viele SchülerInnen haben sich aktiv an den Theaterstücken und der anschließenden Diskussion beteiligt. 

Vorlesewettbewerb 6. Klasse

Am Dienstag, 19.11.2019 fanden sich in der Stadtbücherei Bönnigheim vier Schülerinnen der sechsten Jahrgangsstufe der Sophie La Roche Realschule ein, um aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen. Diese vier Teilnehmerinnen gewannen zuvor den Klassenentscheid unter Leitung ihrer Deutschlehrerinnen.

Vordere Reihe v. l. n. r.: Teilnehmerinnen mit ihren Gewinnen: Sude, Miriana, Marisa und Philomena.
Hintere Reihe v. l. n. r.: Frau Weinand (Organisation) und die Jury: Frau Oder, Herr Abelein, Enna, Frau Knapp, Frau Weihrauch.

Nun ging es darum, die Schulsiegerin zu ermitteln. Die Jury bestand dieses Jahr aus Frau Oder (Bücherei), Frau Weihrauch (ehemalige Leitung des Wettbewerbs), Frau Knapp (Schulsozialarbeit), Enna (Vorjahressiegerin) und Herrn Abelein (Deutschlehrer). Die Schülerinnen trugen unter anderem Geschichten einer Jugendbande und eines berühmten Zauberers vor. Sie mussten sich aber auch der Aufgabe stellen, einen völlig unbekannten Text flüssig vorzulesen. Unterstützt wurden sie dabei von zahlreichen Begleitern, die gespannt mitfieberten. Das knappe Rennen entschied schlussendlich Marisa für sich. Sie wird in wenigen Wochen beim Kreisentscheid gegen die Schulsiegerinnen und Schulsieger des Landkreises antreten. Marisa sowie die weiteren Teilnehmerinnen Sude, Philomena und Miriana gingen mit viel Lob von der Jury sowie einem Werk der aktuellen Kinder- und Jugendliteratur aus dem Wettbewerb. Marisa wünschen wir vorab viel Erfolg auf der weiteren Ebene des Vorlesewettbewerbs 2019/ 2020.

Der neue Schulkunst- kalender 2020 ist da!

Ab sofort ist der Schulkunstkalender 2020 in zwei Formaten erhältlich. Viele kleine Künstlerinnen und Künstler aller Klassenstufen unserer Schule haben durch ihre Kunstwerke aus dem BK-Unterricht zur Realisierung beigetragen. Gestaltet und verkauft werden die beiden Kalender – der kleine für 4 Euro, der große für 8 Euro – von der SMV der Sophie La Roche-Realschule.

Erhältlich sind die beiden Kalender über die Klassensprecher, bei Frau Dieter-Herbst, Frau Anger oder im Sekretariat bei Frau Bärlin (07143/885218).

Projekttag zur Prävention

Am Donnerstag, 7. November 2019 besuchte der Ludwigsburger Verein Silberdistel e.V. unsere Schule, um einen Projekttag zur Prävention von sexuellen Übergriffen in Teenagerbeziehungen anzubieten. In Zusammenarbeit mit dem Theater Q-Rage wurde das interaktive Theaterstück „Grenzbereiche“ aufgeführt. Anschließend besuchten die Mädchen und Jungen der 8. Klassen Workshops zum Thema Grenzverletzungen. Gemeinsam wurde das Theatergeschehen reflektiert und die aufgeworfenen Fragen thematisiert. Unterstützt wurde der Projekttag von der Ruprecht-Stiftung. 

SMV-Tag der SLRRS

Am Mittwoch, 2. Oktober fand der SMV-Tag der SLRRS im Evangelischen Gemeindehaus in Bönnigheim statt. 
Alle neu gewählten KlassensprecherInnen haben sich kennengelernt. Die Gruppe hat viele tolle Aktionen für das kommende Schuljahr geplant. Bericht Jasmin Jauß Kl.5 Rc)


Erstes KulturStarter-Seminar 2019 in Stuttgart

Auch in diesem Jahr zogen 40 Jugendliche aus 11 Schulen aus dem Raum Stuttgart und Umgebung drei Tage in die Jugendherberge Stuttgart International ein, um sich dort zu Schülermentoren Kulturelle Jugendbildung ausbilden zu lassen. Vier SchülerInnen der 9. und 10. Klasse der Sophie La Roche-Realschule nahmen an der Ausbildung teil. Auf dem Programm standen z.B. ein Theaterbesuch, Trickfilmdreh, Malerei und Drucken. Wir sind gespannt, wie die Projekte unserer KulturStarter in den kommenden Monaten umgesetzt werden – viel Erfolg allen Teilnehmenden bei der Planung und Verwirklichung ihrer Ideen!

Kalimera aus Athen

17 Schüler*innen der 9. Klasse sind aktuell auf Kulturreise in Athen, um dort die griechische Kultur und Mythologie zu erkunden. Nach Aufstieg auf den Götterfelsen wurde die Akropolis praktisch erforscht, im Anschluss daran dann theoretisch im Akropolis Museum erkundet, ganz nach Aristoteles “Was man lernen muss, um es zu tun, das lernt man, indem man es tut!”

Flaschengarten selber machen

Wir, die Klasse 6 RB, waren mit unserer Klassenlehrerin Frau Seitz und
Frau Anger auf der Bundesgartenschau in Heilbronn. Nachdem wir den
Spielplatz erkundet hatten, konnte jeder Schüler in einem Einmachglas
seinen eigenen Garten anlegen und mit nach Hause nehmen. “Wir sollten
viel öfter Ausflüge in die Natur machen!” meinte Medine anschließend
begeistert.

Erfolgreiche Navigation zum Zielberuf

Am Donnerstag, den 31. Januar um 19:00 Uhr fand bereits zum vierten Mal der Informationsabend „Berufliche Zukunft“ an der Sophie La Roche-Realschule in Bönnigheim statt, der Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg zur Berufswahl unterstützen soll.

12 schuleigene Elternexperten, fünf weiterführende Schulen aus den Landkreisen Ludwigsburg und Heilbronn sowie acht regional ansässige Betriebe gestalteten ein buntes Angebot.

Der Abend begann um 19:00 Uhr mit einer Ansprache von Schulleiter Mirko Samietz und der Elternbeiratsvorsitzenden Bettina Drevensek, welche die rund 120 Schülerinnen und Schüler sowie die anwesenden Betriebe und Referenten herzlich willkommen hießen.

Die Beauftragte für Berufsorientierung (BO) Andrea Kübler erkläre im Anschluss den Ablauf des Abends. Dieser bestand darin, dass sich die Schülerinnen und Schüler an drei selbstgewählten Informationsrunden zu je 25 Minuten über das jeweilige Angebot informieren konnten. Im Vorfeld hatten sie hierfür eine Auswahl aus den angebotenen Berufsfeldern und weiterführenden Schulen getroffen und erhielten nun alle einen individualisierten Laufzettel für den Abend.

Ein Novum des diesjährigen Abends bestand darin, dass neben den neunten Klassen des M-Niveaus, die auf den Realschulabschluss zusteuern, auch erstmalig eine achte Klasse des G-Niveaus anwesend war. Diese Schülerinnen und Schüler verlassen die Schule bereits am Ende der neunten Klasse mit dem Hauptschulabschluss und müssen sich dementsprechend schon ein Jahr früher beruflich orientieren als ihre gleichaltrigen Mitschüler.

In diesem Schuljahr konnten die Kreissparkasse Ludwigsburg, die AMANN Group, die Firma SCHUNK, die IBB Bönnigheim, die Firma Konzelmann, die Sozialstation Bönnigheim, das Ingenieurbüro SSIFT und Netze BW für den Abend gewonnen werden.

Zudem präsentierten mit der Mathilde-Planck Schule und der Carl-Schäfer-Schule zwei weiterführende Schulen aus den Landkreisen Ludwigsburg sowie mit der Gustav-von-Schmoller Schule, der Johann-Jakob-Widmann-Schule und der Andreas-Schneider-Schule drei Heilbronner Schulen die möglichen Bildungswege nach der Realschule.

Als Experten für ihren Beruf waren in diesem Jahr zwölf Eltern anwesend, welche die verschiedensten Berufe vorstellten und ihre Berufserfahrungen mitteilten.

So konnte man beispielsweise bei Herrn Mushin Bilici erfahren, wie die Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker abläuft und welche Voraussetzungen ein Bewerber erfüllen muss. Er erklärte den anwesenden Jungen: „Automechaniker bedeutet nicht nur schrauben oder ein Rad runtermachen. Die neueren Autos heutzutage haben viel Elektronik verbaut. Wenn jetzt ein Kunde kommt und sagt, dass kein Ton aus dem Lautsprecher komme oder es krächze, dann must du wissen, wie und wo die Lautsprecher verbaut sind.“

Referentin Nida Emekse zeigte wortwörtlich hautnah, was es bedeutet eine Medizinische Fachangestellte zu sein: Sie hatte ihren Mann und ihre Tochter mitgebracht, bei denen sie Blut abnahm und den Blutzuckergehalt bestimmte. „Das mache ich bestimmt zehnmal am Tag“, erklärte sie lachend. Außerdem rufe sie die Patienten auf und mache zunächst eine Anamnese: „Ich bereite so viel wie möglich vor, damit der Arzt nicht mehr so viel machen muss.“

Für alle Referenten, gab es zudem die Möglichkeit sich im Experten-Café zu stärken, welches von engagierten Eltern vorbereitet und betreut wurde.

Seinen Abschluss fand der Abend mit dem Dank an alle Beteiligten, vor allem auch den zahlreichen Helfern, durch die Elternbeiratsvorsitzende Bettina Drevensek. Sie bedankte sich außerdem besonders bei Andrea Kübler, welche mit ihr gemeinsam den Abend organisiert hatte. Durch diese gelungene Veranstaltung  konnte ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum Zielberuf erreicht werden, welcher die umfangreiche Berufsnavigation der mit dem Berufswahlsiegel BORIS ausgezeichneten Schule ergänzt.